Logo
>> Programm 2016

Herzlich willkommen beim AmViehTheater zu Beulbar!

Hier finden Sie Informationen rund um das AmViehTheater und das aktuelle Jahresprogramm.


Das AmViehTheater zu Beulbar

Nah am Vieh, nah an der Kunst


Von der Töpferstadt Bürgel schlängelt sich die schmale Straße durch den Gleisegrund, vorbei an Thalbürgel mit der Klosterbasilika, bis zur Langentalsmühle und biegt dann nach rechts ab, hinauf nach Ilmsdorf und Beulbar. Am unteren Dorfrand, oben am Wiesenhang zur Gleise hinab, lebt “Orge zu Rawski”, unbändiger Komödiant und Musikant, Sänger und Erzähler nachdenklicher und derber Lieder und Geschichten. Hier baute er sein “AmViehTheater”, nahe “am Vieh” auf der Weide. Eine Freilichtbühne im Stile des Amphitheaters. Aus heimischem Sandstein und fossilen Eisenbahnschwellen. Mit festem Podium und mobilen Kulissen unter einem mit Armkraft und Hebelarm aufspannbaren Zeltdach. Ein “faradaysches Pferd” am Rande, wo vor Jahren der Blitz Vater und Kind erschlug, wendet derlei Ungemach vom Geschehen ab. Das Publikum sitzt an warmen Sommerabenden auf mitgebrachten Kissen im Kreis um das lodernde Feuer in einer Feuerschale aus dem Vorderteil des Kessels einer ausrangierten Dampflokomotive. An trüben Tagen unterm Regenschirm, doch nie in trüber Stimmung. Dafür sorgt das jeweilige Feuerwerk auf der Bühne. Ob beim Spektakel des “Dampf- und Dorftheaters” oder einem der Berliner “Shakespeare Company”.
Viele Freunde aus der Sturm- und Drangperiode seiner Theater- und Musicalzeit, treten hier auf. Neben “Orge” selbst der Pantomime Harald Seime, Barbara Thalheim, Annekatrin Bürger, Gunther Emmerlich, die Liedermacher Wilfried Mengs und Eckehard Wenzel, US-Folksänger Rik Palieri, wie auch Jazz- und Folkgruppen. Vor oft mehr als 300 begeisterten Zuschauern oder Zuhörern. An dunklen Winterabenden versammeln sich nicht ganz so viele am holzbefeuerten Kachelofen. Dann lesen Landolf Scherzer oder Ulf Annel aus ihren Werken, oder Ettore Ghibellino orakelt über die Amouren Goethes mit Anna Amalia. Ein Bilderbuchbeispiel, wie sich Kultur auf dem Dorfe entwickeln kann, mit eigenem Zutun von Enthusiasten, getragen vom Verein “AmViehTheater zu Beulbar e.V.”, im Verein mit anderen Vereinen. Als Wallfahrtsort für Extra-Vaganten.
Kerrin Viererbe
(Text mit freundlicher Genehmigung der Autorin)

Besuchen Sie uns auf
 

Sehen Sie sich hier das PROLOG-VIDEO an: AmViehTheater zu Beulbar

KONTAKT
Orge Zurawski
Ortsstraße 16
07616 Beulbar
Tel. 036692 / 225 00

“Es kann ja - ohne Liebe - kein Mensch glücklich sein!” 1924-1949


© 2015 AmViehTheater zu Beulbar